antisemiten und anderes pack

Nov 262012
 

antisemiten glauben, es sei nur antisemitismus, wenn man sich gegen jemanden richte, den es nicht gibt. oder aber, wenn man sich gegen jemanden richte, obwohl man gar nichts “richtiges” gegen ihn vorbringen koenne.

das problem daran ist: antisemiten glauben ja an ihren mist, und deshalb sind sie ja nicht “ohne grund” gegen juden, sondern in ihren wahnhaft glasigen augen voellig zurecht. damit wird das lamento der antisemiten und das noelen ueber die “antisemitismuskeule” zu einer inzuechtigen tautologie.

die konkreten juden, ihren staat und ihre weigerung, sich vernichten zu lassen, scheisze zu finden, indes, halten antisemiten fuer rechtschaffen. denn schlieszlich haben sie ja allerhand vorzuwerfen, “man wird doch wohl mal…” noch und “so scheint es mir aber, und deswegen muss es richtig sein…”

augsteins jakob ist so einer. er schreibt:

Immer häufiger wird Israels Besatzungspolitik mit dem Antisemitismus-Argument gegen jede Kritik in Schutz genommen.

er hat kuerzlich auch geschrieben:

Aber das Gesetz der Rache kennt kein Ende. Dieser Krieg wird erst enden, wenn die Krieger die Lust daran verloren haben. Es sieht nicht danach aus.

und meint damit israel. “die juden sind halt eben rachsuechtig”, so muss man die zurueckweisung des antisemitismusvorwurfs lesen, “wenn sie nicht rachsuechtig und verschlagen und brutale voelkermoerder waeren, dann ja, dann muesste man das als antisemitisch geißeln, das zu ‘kritisieren’. aber sie tun es ja eben [sic!] und darum ist es nicht falsch, gegen juden zu hetzen”.

oder dies:

Gaza ist ein Gefängnis. Ein Lager. Israel brütet sich dort seine eigenen Gegner aus.

“die juden sind ja so, die zuechten sich selbst leute, von denen sie angegriffen werden, damit sie selbst kriegsherren sein koennen.” so stellt sich augstein es vor, wenn er tatsaechlich seine von ressentiments triefenden tiraden gegen alles, was nicht “deutsch” ist, verteidigen koennte. aber er weisz es sehr genau, dass das blatant antisemitisch ist, und das es als unfein goelte, sagte er das, was er meint. deshalb ergeht er sich im ungefaehren, und tut die ganze zeit so, als verstuenden andere leute irgendwas falsch, oder aber – und da ist er wieder, der boese jude – machten sich zu knechten einer hinterhaeltigen, boesartigen kampagne, von der die juden und ihr staat profitierten. und am ende seien die juden also selber schuld, dass man sie hasse. q.e.d.

augstein ist und bleibt ein antisemit, und dass er drauf besteht, dass er doch aber recht damit habe, dass juden scheisze seien, belegt das nur.

Posted via posterous

 Posted by at 4.52 pm
Aug 022012
 

so.

ahmadinedschad, der am schlechtesten uebersetzte praesident der welt, hat sich anlaesslich des ramadans zum “zionismus” geaeuszert. und zwar hatter gesagt:

It has now been some 400 years that a horrendous Zionist clan has been ruling the major world affairs, and behind the scenes of the major power circles, in political, media, monetary, and banking organizations in the world, they have been the decision makers, to an extent that a big power with a huge economy and over 300 million population, the presidential election hopefuls must go kiss the feet of the Zionists to ensure their victory in the elections.

die quelle ist, und jetzt aufgemerkt!, die englische seite der iranischen nachrichtenagentur irna. die habens uebersetzt, und wenn die es nicht richtig koennen, wer dann? also, das gilt.

und jetzt fuer alle voegel, die das gerne so hinstellen moechten, dass der ahmadinedschad gar nichts gegen juden hat, sondern nur gegen das “besatzerregime” in israel (bu fuckin’ huu!): wie kommt es denn, dass der “zionistische clan” seit 400 jahren sein “unwesen” treibt, wenn es vor 400 jahren noch gar keinen zionismus, geschweige denn israel gab? richtig: es sind die juden gemeint und der scheisz, den der ablaesst, hat nichts mit irgendwelchen palaestinensern zu tun, oder angeblichem “landraub” oder irgendeinem anderen maerchen, das gerne im zusammenhang mit israel aufgestischt wird. ahmadinedschad verzapft die altbekannte antisemitische, ja: gegen juden gerichtete, gruetze, die man von ihm und seinesgleichen kennt und die in vernichtung endet, wenn diese wichser wollen, wie sie koennen.

diejenigen, die den inhaltlichen kappes von ahmadinedschad teilen und ein feuchtes hoeschen dabei kriegen, sollen an ihrer eigenen antisemitischen kotze ersticken. alle anderen, die mir im gespraech nochmal irgendwas von uebersetzungsfehlern oder “war doch anders gemeint” oder vom “palaestinensischen” “leid” erzaehlen wollen, bekommen ab jetzt einfach eins von mir auf die glocke – weil sie meine intelligenz beleidigen. am yisrael chai.

antisemiten aufs maul
F16

May 072012
 
  • Was ist regressiver Antikapitalismus? Anmerkungen zum Unterschied zwischen KapitalisTEN- und KapitalisMUSkritik.

Seit 2008 will die Krise nicht enden. Die Vorstellung von einer ewig prosperierenden Marktwirtschaft ist zu Grabe getragen und es wimmelt nur so von “Kapitalismuskritik”. Doch leider kursiert unter dieser Überschrift vor allem eines: das Ressentiment…

[Download im pdf-Format]


  • Was ist Antisemitismus? Anmerkungen zur Wahnwelt des vernichtungsorientierten Antikapitalismus.

Dass Antisemitismus etwas “irgendwie Schlechtes” sei, hat man in Deutschland mittlerweile gelernt. Und auch, dass man die Rede vom Antisemitismus stets empört zurückweisen soll und darf, wenn sie im Zusammenhang mit etwas geschieht, das man selbst für lieb und teuer, für richtig und moralisch hält. Doch verliert der Begriff des Antisemitismus streckenweise im Gemenge der Phrasen seine Bedeutung…

[Download im pdf-Format]


Aktuelle Flugschriften von Emanzipation und Frieden im Überblick

Posted via posterous

 Posted by at 2.47 pm
Feb 132012
 

dass das pack von der npd mit ihrem gefasel vom “allieerten bombenterror” nur die luegen ausspricht, die sonstige deutschlaenderwuerstchen in dresden und anderswo in germanien gerne behalten wollen, weswegen sie sich der vermeintlich brutalen glatzen gerne entledigen taeten – das ist ja ein alter hut. insbesondere am sir arthur harris danktag, dem 13. 2.
aber es ist schon fast ein bisschen putzig anzusehen – und da lache ich mal kurz laut an diesem deutschen gedenktag -, dass sie es nicht hinbekommen, einfach mal “wuerdig” zu trauern oder ruhig innezuhalten. nein! eine echte deutsche partei legt nicht einfach einen kranz nieder, sondern sie führt eine kranzniederlegung durch. chr chr, links zwo drei, ABLEGEN!

Screenshot_001

quelle: newsletter npd raktion sachsen, 13. februar 2011.

Posted via posterous

 Posted by at 4.09 pm